kfmv_Startup_Double_40_0299_RGB_300dpi
Profitieren Sie von Unterstützung in Bildung und Beruf

21. Februar 2018

Zur Übersicht

Lidl erhöht die Lohnsumme um 1 Prozent

Lidl Schweiz erhöht im Rahmen des Gesamtarbeitsvertrages mit den Sozialpartnern Syna und dem Kaufmännischen Verband Schweiz die Gesamtlohnsumme im Geschäftsjahr 2018 um insgesamt 1 Prozent. Für individuelle Erhöhungen werden 0.75 Prozent bereitgestellt, 0.25 Prozent entfallen auf strukturelle Erhöhungen.

Lidl Schweiz und die Sozialpartner Syna und der Kaufmännische Verband Schweiz haben im Rahmen der jährlichen Gespräche eine Erhöhung der Lohnsumme ab März 2018 festgelegt. Die Verteilung der 0.75 Prozent für individuelle Erhöhungen erfolgt gemäss Lohnsystem. Im Weiteren wird die Zulage für die Funktion der Filialassistenz erhöht, sowie eine Anpassung der Tariftabellen in den Kantonen Fribourg, Neuchâtel, Jura, Solothurn, Tessin, Wallis und Waadt vorgenommen. Die verbleibenden 0.25 Prozent der Erhöhung der Gesamtlohnsumme werden für Beförderungen und Treueprämien zur Verfügung gestellt. Die Treueprämie in der Höhe von monatlich 200 Franken wird ab dem 25. Anstellungsmonat ausbezahlt.

Dazu Marco Monego, Chief Human Resources Officer bei Lidl Schweiz: „Der Detailhandel befindet sich im Wandel und darf sich laufend auf neue Herausforderungen einstellen. Wir freuen uns, dass wir unsere Mitarbeitenden auch in diesem Jahr weiterhin an unserem Erfolg teilhaben lassen und als verlässlicher Arbeitgeber sichere Arbeitsplätze mit fortschrittlichen Anstellungsbedingungen bieten können.“

Die Sozialpartner zeigen sich mit dem Verlauf der Gespräche zufrieden. „Wir begrüssen das klare Signal, welches Lidl Schweiz mit der Lohnsummenerhöhung aussendet, und freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wichtige Anliegen unserer Mitglieder einbringen konnten“, so Karin Oberlin, Leiterin Beruf und Beratung beim Kaufmännischen Verband Schweiz. Carlo Mathieu, Zentralsekretär bei der Syna, fügt an: „Dank dieser Lohnvereinbarung wird ein Grossteil der Mitarbeitenden von einer Lohnerhöhung profitieren."

Der seit 2011 bestehende Lidl-GAV garantiert unter anderem Mindestlöhne von 4‘100 Franken (x13 Monatslöhne) für ungelernte Mitarbeitende resp. 4‘200 Franken für 2-jährig und 4‘350 Franken für 3-jährig gelernte Mitarbeitende (die Angaben beziehen sich auf ein 100% Pensum, bei niedrigerem Pensum analog im Verhältnis des Anstellungsgrades).