02. November 2015

Zur Übersicht

Quasi-Nullrunde bei Coop

Die diesjährigen Lohnverhandlungen zwischen Coop und den Arbeitnehmerverbänden brachten keine Einigung. Der Kaufmännische Verband, der die Interessen der Angestellten bei Coop vertritt, bedauert dies. Eine bescheidene Lohnrunde wäre aufgrund der Zahlen von Coop durchaus möglich gewesen.

Der Kaufmännische Verband ist enttäuscht, dass Coop die Sozialpartner vor vollendete Tatsachen gestellt hat und nicht zu echten Verhandlungen bereit gewesen ist. Aufgrund der in den letzten Jahren positiven Geschäftsentwicklung von Coop wäre Spielraum bei den Löhnen vorhanden gewesen.

Im Detailhandel mit seinen traditionell tiefen Löhnen besteht immer noch Nachholbedarf. Der Kaufmännische Verband anerkennt jedoch, dass Coop immerhin die Mindestlöhne für Ungelernte um 50 Franken erhöht. Damit ist Coop nun gleichauf mit den grössten Branchenkonkurrenten.

Kontakt